News

Faszination Kata

Am Ende der Osterferien stand in Burglengenfeld ein Highlight für die bayerischen Karateka auf dem Plan. Für einen Lehrgang kamen hoch dekorierte Trainer in die Oberpfalz und konnten die ca. 160 Teilnehmer durchweg begeistern. Vor allem bei dem Spektrum der Karateka eine Herausforderung: Kindergartenkinder, über aktuelle Landeskaderathleten, bis hin zu erfahrenen, älteren Sportlern. Der Lehrgang stand getreu seiner Bezeichnung ganz im Motto „Faszination Kata“ – Kata ist eine von zwei Wettkampfdisziplinen im Karate, die es verlangt, einen Kampf gegen imaginäre Gegner mit einem vorgegeben Bewegungsablauf vorzuführen. Dabei sind die wichtigsten Kriterien Kraft, Dynamik und Ästhetik.

Das Trainerteam setzte sich zusammen aus Fritz Oblinger (8.Dan und Breitensportreferent im Bayerischen Karatebund), Mohammed Abu Wahib (5. Dan und aktueller Landestrainer Kata) sowie der Burglengenfelder Karateka Franz Fenk (6.Dan und vorheriger Landestrainer Kata). Jeder Trainer setzte seinen eigenen Schwerpunkt, um die Faszination der Teilnehmer zu wecken. Das Feld der Trainierenden wurde unterteilt in Unterstufe (bis Braungurt) und Oberstufe (ab Braungurt). Es wurden jeweils fünf Einheiten abgehalten, bei der jeweils eine Kata im Fokus stand. Zu Beginn des Lehrgangs dankte der Dojoleiter Ludwig Krottenthaler den Trainern für ihr Kommen und überreichte ein kleines Gastgeschenk.

So wurden in der Unterstufe die Grund-Kata unterrichtet. Dabei wurde neben einer technischen Korrektheit ebenso darauf geachtet, dass man versteht, was diese Bewegungen ausdrücken sollen oder wie man sie am Partner auch anwenden kann. Dieses im Karatejargon genannte „Bunkai“ (Anwendung der Kata am Partner) war in jeder Einheit ein wesentlicher Bestandteil. Selbstverständlich konnten alle Trainer zudem noch vielerlei Hinweise dazu geben, wie man perspektivisch sich noch weiter verbessern kann.

In der Oberstufe war den Trainierenden die Faszination deutlich anzusehen. So konnte Oblinger bei vielen das Interesse daran wecken, wie man auf sehr einfache Weise und ohne großen Kraftaufwand, große Wirkung beim Gegner entstehen kann. Der Bezug zur Kata war immer sehr klar und verständlich. Höhepunkte des Lehrgangs waren die erste und die letzte Trainingseinheit mit den Kata „Gankaku“ bei Fenk sowie „Unsu“ bei Momo Wahib. Beide Kata sind vor allem im Wettkampf die spektakulärsten und gleichsam schwierigsten. Die Trainer zeigten jedoch durch ihre eigenen Wettkampferfahrungen und vor allem Trainererfahrungen, wie man diese Herausforderungen versuchen kann zu meistern.

Insgesamt war der Tag für alle ein voller Erfolg: Für die Trainer, den Verein, der einen perfekten und reibungslosen Ablauf ermöglichte, und vor allem für die Teilnehmer, die allesamt neue Impulse für ihr Training bekommen konnten.1DX 8127 Copy

Mitglied im Bayerischen Karate Bund e.V. und Bayerischen Landessportbund e.V.
Copyright © 2016. karate-burglengenfeld.de. ||  Impressum || arsito.de    Facebook 64px